Die BRAIN FORCE HOLDING AG (Wiener Börse: BFC, Reuters: BFCG), ein führendes IT-Service-Unternehmen mit Aktivitäten in Österreich, Deutschland, der Schweiz, Italien, den Niederlanden, Tschechien, der Slowakei und den USA gibt heute ad-hoc die vorläufigen Ergebnisse 2010/11 (1. Oktober 2010 bis 30. September 2011) bekannt. Das Unternehmen schaffte im abgelaufenen Geschäftsjahr den Turnaround und erwirtschaftete mit einem operativen EBITDA von 3,13 Mio. € (Vorjahr: 1,15 Mio. €) und einem operativen EBIT von 1,04 Mio. € (Vorjahr: -1,65 Mio. €) deutlich positive operative Ergebnisse. Außerdem ist BRAIN FORCE auch umsatzseitig wieder auf Wachstumskurs. Der Umsatz stieg um 2% auf 71,09 Mio. €. Organisch bzw. bereinigt um Konsolidierungskreisänderungen wurde ein Umsatzwachstum von 6% erzielt.

„Die operativen Ergebnisse zum Geschäftsjahr 2010/11 belegen die erfolgreiche strategische Neuausrichtung des Unternehmens und die Wirksamkeit der umgesetzten Restrukturierungsmaßnahmen“, zeigt sich Michael Hofer, Vorstandsvorsitzender, mit den heute vorgelegten vorläufigen Zahlen zufrieden. „Ein organisches Umsatzwachstum von 6%, aber auch die Umsatzsteigerungen der Quartale 3 und 4 von 11% bzw. 21% zeigen einen klar positiven Trend, den es gilt in Zukunft fortzusetzen. Erfreulich ist auch die Entwicklung des Personalstandes. Zum Bilanzstichtag konnte die Anzahl der angestellten und freien Mitarbeiter erstmals seit 2007 gegenüber dem Vorjahr wieder erhöht werden, und zwar um 10% auf in Summe 786 Mitarbeiter“, so Michael Hofer weiter.

„Alle operativen Bereiche verzeichneten im vierten Quartal zum Teil deutliche Umsatz- und Ergebnissteigerungen“, analysiert Finanzvorstand Thomas Melzer. „Im Gesamtjahr liegt nur unsere Gesellschaft in Italien operativ leicht unter dem Vorjahr, was ich vor allem auf das schwierige wirtschaftliche Umfeld zurückführe“, fügt Thomas Melzer hinzu. In Deutschland, dem für BRAIN FORCE größten Markt, stieg der Umsatz im Geschäftsjahr 2010/11 um 6% auf 38,24 Mio. € und das operative EBIT von 0,11 auf 1,78 Mio. €. In Italien ging der Umsatz um 4% auf 20,71 Mio. € leicht zurück, während sich das operative EBIT mit 0,44 Mio. € kaum veränderte. In den Niederlanden konnte der Umsatz um 30% auf 8,95 Mio. € gesteigert und das operatives EBIT von -0,74 auf +0,42 Mio. € stark verbessert werden. Die Region Zentral-Osteuropa (Österreich, Tschechien, Slowakei) verzeichnete ein Umsatzminus von 40% auf 3,19 Mio. €, und das operative EBIT sank von 0,32 auf 0,14 Mio. €, was jedoch ausschließlich auf Konsolidierungskreisänderungen zurückzuführen war. Organisch konnte der Umsatz in Zentral-Osteuropa um 32% gesteigert und das operative EBIT mehr als verdoppelt werden. Auch die Holdinggesellschaft trug mit einer weiteren Kostensenkung von 4% zur erfreulichen Ergebnisentwicklung des BRAIN FORCE Konzerns bei.

Jahresabschluss und Geschäftsbericht 2010/11 sowie ein Ausblick auf das Geschäftsjahr 2011/12 werden im Rahmen eines Pressefrühstücks in Wien am 21. Dezember 2011 veröffentlicht.

Vorläufige Ergebnisse 2010/11

2010/11

2009/10

Vdg.

Umsatz in Mio. €

71,09

69,59

+2%

EBITDA operativ in Mio. €

3,13

1,15

+172%

EBIT operativ in Mio. €

1,04

-1,65

+163%

Mitarbeiter (im Durchschnitt)

733

779

-6%

Mitarbeiter (zum Stichtag)

786

713

+10%

4. Quartal 2010/11

7-9/2011

7-9/2010

Vdg.

Umsatz in Mio. €

18,84

15,62

+21%

EBITDA operativ in Mio. €

1,19

0

n.a.

EBIT operativ in Mio. €

0,69

-0,56

+223%

Für weitere Informationen:
Investor Relations
Mag. Michaela Friepeß
Tel.: +43 7242 – 69402
Email: ir@ktm-industries.com
Website: www.ktm-industries.com

ISIN: AT0000KTMI02
Valorennummer (Schweiz) 41860974
Wertpapierkürzel: KTMI
Reuters: KTMI:VI
Bloomberg: KTMI:AV